Fairtrade am Fuße des Schwanbergs

Ganz gleich, ob Sie einen zauberhaften Tag auf dem nahen Schwanberg verbringen, eine Traumrunde um oder über diesen „heiligen Berg“ erlaufen und dabei besondere Ausblicke genießen oder die zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Rödelsee besuchen. Spätestens wenn Sie die kulinarischen Angebote in den Aushängen der Gastronomie lesen oder ausgelegtes Infomaterial in Ihren Unterkünften oder in Weinbaubetrieben in die Hände nehmen, fällt es Ihnen ins Auge. Das bekannte Fairtrade-Logo.


Im Rödelseer Dorfladen gibt es verschiedene Fairtrade-Produkte von Kaffee, Tee und Kakao, über Schokolade, andere Süßigkeiten und Handgemachtes.



Dass die Philosophie eines internationalen fairen Handels in Rödelsee und Umgebung allgegenwärtig ist, spürt man überall.


So sind die beliebtesten Fairtrade-Erzeugnisse Kaffee und Tee in der Gastronomie zu finden, beispielsweise im Gasthof Löwenhof oder in der Winzerstube. Hauptanbieter von Fairtrade-Produkten wie Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade und Süßigkeiten ist der gut sortierte örtliche Dorfladen, der alle täglich notwendigen Lebensmittel im Sortiment hat und gleichzeitig Dreh- und Angelpunkt für Gäste und Einheimische ist. Denn nach dem Einkauf bleibt durchaus noch Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee samt Gebäckstück und einen Plausch über Gott und die Welt.


Der Klosterladen der Communität Casteller Ring e.V. auf dem Schwanberg ist ebenfalls mit von der Partie, und auch bei den alljährlichen Dorf- oder Kirchenfesten sind die gängigen Fairtrade-Produkte präsent. Die selbst gebackenen Kuchen und Torten Rödelseer Frauen am überaus beliebten Schloss-Weinfest werden durch Fairtrade-Kaffee abgerundet.

„Doch damit nicht genug“, erklärt Martina Neuweg, Mitglied der Steuerungsgruppe, welche die Aktivitäten rund um Fairtrade plant und koordiniert. „Unsere Grundschulkinder haben in diesem Jahr Fairtrade-eigene Möhrchen-Hausaufgabenhefte bekommen. Zum einen können sie da ihre Hausaufgaben reinschreiben, auf vielen weiteren Seiten entdecken die Kinder aber weitere wissenswerte Dinge über die Natur und wie wichtig es ist, sie zu schützen.“


Die Steuerungsgruppe zählt nicht umsonst zu den fünf Kriterien, die zur Erlangung, aber auch zur Erneuerung der Fairtrade-Zertifizierung notwendig sind. Alle zwei Jahre erfolgt eine Prüfung der Anforderungen. Die Steuerungsgruppe fungiert dabei als Knotenpunkt zwischen Gemeinderat und Bevölkerung und hält somit Fairtrade lebendig. „Ohne den großen Zusammenhalt innerhalb des Gemeinderats, das Engagement aller ehrenamtlich Mitwirkenden und unsere tolle Dorfgemeinschaft wäre das Projekt Fairtrade-Town gar nicht umzusetzen gewesen“, resümiert Martina Neuweg und erinnert sich an die Anfänge.



Als Bürgermeister Burkhard Klein 2017 in einer Gemeinderatssitzung das Thema Fairtrade-Towns zur Sprache gebracht hatte, war das erst mal nur ein Gedanke gewesen. Würde die Fairtrade-Philosophie, also ein fairer Handel mit Produkten, die in Supermärkten gerne auch zu Sonderangebotspreisen ihre Abnehmer finden, für Rödelsee als Kommune eine Rolle spielen können? Wie wäre die Akzeptanz in der Bevölkerung? Gäbe es Kunden, die ganz bewusst mit ihrem Griff nach einem Fairtrade-Produkt ihren Beitrag dazu leisten würden, diese Welt ein klitzekleines bisschen besser zu machen? Ließen sich die angeforderten Kriterien zur Erlangung der Fairtrade-Zertifizierung stemmen, und wenn ja, von wem? Heute, also fünf Jahre später, kann die Rödelseer Gemeinde mehr als stolz auf das Erreichte sein. Mittlerweile ist die Aktion Fairtrade-Town eine internationale Bewegung.



Weltweit wächst die Gemeinschaft der engagierten Kommunen stetig. Seit 2019 ist Rödelsee die 598. Gemeinde der weltweit mehr als 2.200 Fairtrade-Towns und entsprechend zertifiziert. „Ab heute spielt Rödelsee in der Champions League zusammen mit Amsterdam, London, Paris, Rom, Madrid und München“, hatte Manfred Holz, Ehrenbotschafter der Fairtrade-Organisation, bei der Übergabe der Fairtrade-Urkunde an Bürgermeister Klein verkündet.

Fairtrade ist sicherlich nicht die Lösung bei der Suche nach einer gerechteren Welt mit verbesserten Lebensbedingungen für alle Menschen, aber ein Puzzleteilchen, das dabei helfen könnte. Und Rödelsee ist mit dabei.